QR Code: Link zu dieser Seite
Sponsoren & Partner

Tipps: Gerätturnen

Auf dieser Seite werden regelmäßig Trainingstipps aus dem Übungsleitermagazin "Ü" des Deutschen Turnerbundes eingestellt. Wer sich von speziell vom DTB geschulten Referentinnen und Referenten aus-, weiter- oder fortbilden lassen möchte, sollte eines der attraktiven Angebote der Turn-Akademie (pdf im anhang) nutzen, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiert. Die Akademieangebote sind in drei Schwerpunktbereiche untergliedert:

Turnen = Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik & Trampolinturnen im Leistungssport;
Kinderturnen = vielseitiges und vielfältiges Bewegungsangebot für Kinder bis 12 Jahre;
"Gym-Welt" = Fitness, Gesundheitssport und Wellness für Erwachsene.

Alle Ausbildungen und Angebote haben das Ziel, hohe Kompetenz, viel Motivation und ein hohes Maß an Professionalität zu vermitteln; hier gibt's erste Infos zur Turn-Akademie als pdf-Datei in Anhang.

Die Broschüre Turn-Akademie kann beim DTB / Abteilung Ausbildung angefordert werden (Ralf.Schwabe@dtb-online.de). 

06_05_turnen_.pdf

Angebote der Turn-Akademie

712 K

Die P-Übungen verstehen - Terminologie im Gerätturnen

Die Ausschreibungstexte im neuen Aufgabenbuch mit den P(flicht)-Übungen sind zum Teil präziser, aber auch kürzer gefasst als bisher. Deshalb gibt es zu Beginn eine tabellarische Kurzeinführung, die einen sehr guten Überblick über die geforderten Elemente und Verbindungen gibt. Was bis dato sowohl als "Brücke rückwärts" oder als "Bogengang rückwärts" bezeichnet wurde, ehißt zukünftig langsamer "Handstützüberschlag rückwärts mit gespreizten Beinen". Und auch der Unterschied zwischen Radwende und Rondat wird erklärt: es gibt keinen, beide Begriffe bezeichnen die gleiche Bewegung. Diese und weitere Beispiele findet ihr in dem Artikel von Dr. Swantje Scharenberg:

Ue_Magazin_Turnen_05.pdf

"Es heißt Sauger, ich nenne es Pömpel..."

174 K

Offene Hände - Was tun?

Viele Trainerinnen und Trainer raten ihren Schützlinge: Nie ohne!! Gemeint sind die Reckriemchen. Doch gerade die jüngeren Turnerinnen bevorzugen den direkten Kontakt mit Reckstange oder Barrenholm. Wie kommt es zu den "Blasen an den Händen" und was kann man dagegen tun?? Ein Artikel von Dr. Swantje Scharenberg.

Ü-Titel Schule und Verein
Die März/April-Ausgabe des DTB-Übungsleitermagazins widmet sich dem Schulsport. Klar, dass in dem Heft auch JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA eine Rolle spielt. Die DTB-Vizepräsidentin Sport, Sibylle Richter, die als Mitglied der Kommission JTFO auch den Schulsportwettbewerb und seine Entwicklungen genauestens kennt, stellt die neuen Pflichtübungen des Wettkampf IV vor. Agnes Brandt gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die der neue Rahmenwettkampf bietet. Darüber hinaus enthält das Titelthema auch Tipps für eine Aerobic-Schulstunde, ein sportliches Bingo-Spiel und den Einsatz des Trampolins im Sportunterricht. 

Ü_Magazin_Turnen_offene_Hände.pdf

Ein Artikel von Dr. Swantje Scharenberg.

46 K

Titelthema_Magazin_.pdf

Title Magazin

327 K

Wandsalto - Für alle, die ab und zu die Wände hochgehen könnten!

Beeindruckend, wenn Leute einfach so die Wand hochgehen und einen Salto drehen. Umgekehrt könnte man aber auch sagen, dass nicht jeder Turner bzw. jede Turnerin, die zwar Flick-Flacks und "normale Salti" turnen kann, auch einen Wandsalto kann. Im Überungsleitermagazin des Deutschen Turner-Bundes "Ü" findet ihr eine Anleitung zum Wandsalto, der nicht nur spektakulär aussieht, sondern der beim Einüben auch einige positive "Nebenerscheinungen" besitzt: Bei den vorbereitenden Übungen und durch die gegenseitige Hilfestellung, die man als Anfänge benötigt, können die Jugendlichen wertvolle Koordinations- und Bewegungs- und Sozialerfahrungen sammeln.

ü_03_05_.pdf

Hier steht es, wie es geht

86 K

Bewegungen sind Herausforderungen - die es mit Geduld und den richtigen Dehnübungen zu meistern gilt

Gerätturnerinnen und -turner sind gelenkiger und dehnfähiger als andere Sportler/-innen. Das kommt aber nicht von ungefähr, sondern von ausdauerndem Training und den richtigen Dehnübungen. Richtiges Dehnen ist aber auch für andere Sportarten wichtig, denn Stretching bringt zum Beispiel auch Entlastung nach längeren Lauf- oder Sprungübungen. Einige Beispiele für  Dehnübungen - angefangen von der beliebten "Fußballspielerübung" für die vordere Oberschenkelmuskulatur bis hin zum Erlernen des Spagats - findet ihr unter dem Stichwort:  "Bewegungen sind Herausforderungen".

(Auszug aus dem Übungsleitermagazin "Ü" des Deutschen Turnerbundes).  

ü_06_05_.pdf

Bewegungen sind Herausforderungen

203 K

Minitrampolin - Mit Leichtigkeit zu Höhenflügen

Das Minitrampolin gehört zu den beliebtesten Turngeräten bei Kindern und Jugendlichen. Es verhilft durch seine Wurfkraft auch den Anfängern und durchschnittlich Begabten mit Leichtigkeit zu Höhenflügen und damit zu spannenden Bewegungserlebnissen und seltenen Grenzerfahrungen. Seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten unter unterschiedlichen Sinnperspektiven wie z.B. Wagnis und Ausdr uck machen es zu einem Gerät, dass das Turntraining und die Sportstunde bereichert. Insbesondere der Salto, die Drehung in der Luft, übt eine ungeheure Faszination aus. Damit es nicht zu einer Bruchlandung kommt, haben wir hier ein paar wichtige Tipps und Vorübungen zusammengestellt:
(Quelle: Übungsleitermagazin "Ü" des Deutschen Turnerbundes).

ü_akt02_05_.pdf

Salto mit dem Minitrampolin

74 K
Zur StartseiteDruckansichtnach oben

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden