QR Code: Link zu dieser Seite
Sponsoren & Partner

Aktuelles von JTFO

Lebendiger Auftakt trotz Totentanz


© JTFO sampics

26.02.2018 - Die Dom-Clemente-Schule hat im vollbesetzten Haus des Gastes für eine stimmungsvolle Eröffnungsfeier des Winterfinals gesorgt.


In gewohnter Weise bezogen die Organisatoren und Moderator Roland Schreiner auch diesmal die anwesenden Schülerinnen und Schüler in das Programm mit ein.

So galt es zum Beispiel unterschiedliche Säfte in einer Verkostung herauszuschmecken oder Geräusche und Hymnen zu erraten.

Bereichert wurde die Eröffnungsfeier durch einen Totentanz und eine Akrobatiknummer des TV Schonach.

Außerdem wurde ein Flashmob organisiert, der zum Ende der Eröffnungsfeier alle im Saal in Bewegung versetzte.

Bereits zuvor hatten der neu gewählte Vorstandsvorsitzende der Deutschen Schulsportstiftung, Thomas Härtel, sowie Bürgermeister und OK-Chef Jörg Frey (im unteren Bild Vierter und Dritter von rechts) alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Betreuerinnen und Betreuer herzlich beim Bundesfinale begrüßt.

Härtel betonte den Wert, sich für das Bundesfinale qualifiziert zu haben. Es sei das Wichtigste, überhaupt dabei zu sein, den Wettbewerb gemeinsam zu erleben und dadurch zu erfahren, dass sich Leistung lohnt. Frey hingegen sprach von einer Verjüngung seiner Gemeinde und sagte zu den Nachwuchstalenten: "Ihr bereichert Schonach durch eure Anwesenheit und wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit euch."

Aber nicht nur Härtel und Frey, sondern auch die früheren Skiadler Martin Schmitt und Sven Hannawald grüßten per Videobotschaft von den Olympischen Winterspielen aus PyeongChang und wünschten den Schülerinnen und Schülern viel Spaß und Erfolg beim Winterfinale 2018.

kg



Zur StartseiteDruckansichtnach oben

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden