QR Code: Link zu dieser Seite
Sponsoren & Partner
Jugend Trainiert Für OlympiaDeutsche Schulsportstiftung
Facebook SiteTwitter SiteYoutube Channel

Aktuelles von JTFO

Spektakuläre Abschlussveranstaltung bildet krönenden Abschluss


© JTFO / sampics

21.09.2017 - Das Herbstfinale ist am gestrigen Abend mit einem Spektakel in der Max-Schmeling-Halle zu Ende gegangen.



Akrobatische Showacts, emotionale Siegerehrungen, stimmungsvolle Musik und die Ansammlung prominenter Gäste bildeten den Rahmen für das von Karsten Holland moderierte große Finale von Jugend trainiert für Olympia und Paralympics.

Neben den Ehrengästen, genannt seien stellvertretend für alle Mark Rackles (Staatssekretär für Bildung), Hans Georg Engelke (Staatssekretär Bundesministerium des Innern), Christian Breuer (Vorstandsvorsitzender Deutsche Schulsportstiftung) und Thomas Härtel (Vizepräsident Deutscher Behindertensportverband), waren auch zahlreiche namhafte Spitzensportler der Einladung von "Jugend trainiert" gefolgt.

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting übernahm das Entzünden der "Jugend trainiert"-Flamme. Außerdem war er genau wie die Hockeyspieler Martin Häner und Falko Hanisch, Triathlet Christian Prochnow, die Beach-Volleyballerinnen Katrin Holtwick, Julia Großner und Nadja Glenzke, Ruderer Norman Bröckl und Hertha-Spieler Sidney Friede zusammen mit den Ehrengästen, Verbands- sowie Sponsorenvertretern an den zahlreichen Siegerehrungen beteiligt.

Insgesamt 32 Bundessieger sowie Zweit- und Drittplatzierte wurden im Laufe des Abends für ihre gezeigten Leistungen beim Herbstfinale geehrt.

Dazwischen fanden Sportvorführungen der Akrobatik-Showgruppe Power vom Europapark Rust, der Artistenschule Andrea Matousek mit einer Trapeznummer und zwei Auftritte des Jongleurs Andreas Wessels mit Bällen und Tonnen statt. Die Nationalhymne wurde zu Beginn von Lena Koepp vorgetragen.

Als dann am Ende die Coverband Six die Bühne betrat, gab es kein Halten mehr. 4000 Schülerinnen und Schüler stürmten den Innenraum und feierten eine großartige Party - und ein bisschen auch sich selbst.

kg

 



Zur StartseiteDruckansichtnach oben